Erkrankte Hunde mit der passenden Fütterung unterstützen in DER HUND

Ob bei Magen-/Darm-Erkrankungen, Erkrankungen der Nieren, Leber, des Herzens und auch bei Krebs oder Diabetes kannst du das Futter deines Hundes anpassen. Diätfutter vom Tierarzt sind genau ausgetüftelt, klinisch getestet und erfüllen höchste Qualitätsansprüche. Doch auch wenn du das Futter lieber selbst zubereitest (kochen oder barfen), kannst du deinen Liebling sinnvoll unterstützen. Selbstverständlich können und wollen unsere Tipps einen Besuch beim Tierarzt nicht ersetzen!